Beltez [BlackMetal]

Gegründet wurde Beltez im März 2002 von Garnaar (Gitarre, Gesang) und Gnarv (Gesang). Im Alkoholrausch entschlossen die beiden sich, Blackmetal völlig neu zu definieren, da gerade neuere Veröffentlichungen in diesem Genre sehr kitschig und wenig aggressiv sind und viele Bands sich lieber dem Mainstream zu wenden anstatt der schwarzmetallischen Anhängerschaft. Voller Motivation und sprühendem Ideenreichtum gingen Beltez schon nach kurzer Zeit in die Soundbox Much um ihr erstes Demo aufzunehmen. Nach nur 12 Stunden Produktionszeit war dieses Werk, welches nachher den Titel „Schlachtherr“ tragen wird, fertiggestellt. Die drei Tracks beinhalteten ausschließlich paganistisches Gedankengut und handelten von glorreichen Schlachten und verlorenen Leben. Diese erste Demo wurde häufig mit „im Spirit von Burzum, aber dennoch anders“ positiv kritisiert. Im August 2002 folgte die zweite Demo, betitelt „Fliehende Stürme“. Es wurden erstmalig Samples in die, mit durchschnittlich 7 Minuten recht langen Songs, gemischt um das Gesamtbild der CD atmosphärischer zu gestalten. Auch am Gesang änderte sich was: es wurden erstmals Clean-Vocals und Chöre eingesetzt. Textlich orientierte man sich weiterhin eher am Pagan-Metal. Als kleines Schmankerl wurde noch eine Coverversion namens „Maschinentrauma“ (ursprünglich von der Punk-Band „Fliehende Stürme“) aufgenommen, in der erstmals elektronische Hilfsmittel zum Einsatz kamen – das jedoch nur just for fun. Beide Demos wurden als Re-Release („Schlachtherr und Fliehende Stürme Demos“) im September 2002 veröffentlicht und man erhielt erstaunlich gute Resonanz. Kurz nach Release kamen dann Flagg von der Band ORKUS und Hrminirg von NOCTIFER hinzu. Flagg übernahm den Bass, und Hrminirg den zweiten Gitarrenpart. Das erste Konzert fand am 31.08.02 im Siegburger SJZ statt. Es lief recht gut, auch wenn viele Hörer aus der Region teilweise noch ein paar Probleme mit dieser aggressiven Musik haben. Seit Oktober 02 verfassen Garnaar und Gnarv die Lyrics für das erste offizielle Album welches unter dem Namen „Angst“ voraussichtlich im 1. Quartal 2003 das Dunkle durchbrechen wird. Es ist ein Konzeptalbum welches über suizidales Gedankengut und über die Lust die Qual des Lebens zu beenden handeln wird. Erstmals versucht die Band sich einem komplett anderen Stil des Blackmetals zu widmen, rein misanthropisch und düster-depressiv.

official Website: http://www.beltez.net

Add your comment

Your email address will not be published.