Chemosh [BlackMetal]

Ein paar Worte zum Bandnamen:

Chemosh ( ke’mosh ) – heidnischer Gott

Chemosh war einst der Kriegsgott der Moabiter, doch er zeigte sich dem Volk nicht zugeneigt und tötete Tausende von ihnen. Er schuf sich eine Armee von Untoten um das Land mit Krieg zu überziehen! Später wurde er durch den Rat der Götter ins Exil verbannt!

Anton La Vey zu Folge ist Chemosh eine der Inkarnationen Satans!

Er wird auch wie folgt beschrieben:

Der, der sich dem Dunkel zuwandte
Fürst der Untten
Der Zerstörer
Der Unterwerfer
Fürst des Todes

Der Werdegang:

Die Horde schloss sich im 1. Quartal 2003 zusammen. Anfängliches Rumprobieren, brachte nicht den gewünschten Erfolg, ein Bassist sowie ein zweiter Gitarrist wurden nach kurzer Probezeit entlassen. So kam es dass Chemosh unter der Führung dreier Black Metal Zerstörer ins Leben gerufen wurde. Nox, Armokh und Sargonas waren das richtige Line Up, sie brachten den erhofften Teamgeist und die strenge Kontinuität mit sich, die es braucht um den zerstörerischen Sound von Chemosh im Zaum halten zu können.

Alle drei Musiker hatten bereits im musikalischen Bereich der extremen Art Erfahrungen gesammelt, doch niemand von ihnen hätte gedacht einmal in dieser Form miteinander wirken zu können. Abgesehen davon, was die Horde zu erschaffen gedachte, kam erschwerend hinzu das Sargonas, anstatt seinem normalen Dasein als Bassist zu frönen, nun die Schlägstöcke schwingt. Doch im Bereich des Metals ist ja angeblich nichts unmöglich und so war es auch, Sargonas spielte drauflos und verbesserte seine Fähigkeiten kontinuierlich. Das gesamte Zusammenspiel der Band, gelang zu einer Einheit.

Das Ergebnis ist, eine Black Metal Band vergleichbar mit Emperor und Darkthrone. Doch Chemosh hat seine ganz eigene Nuance, was die Musik eindeutig beweist.

Was die drei Zerstörer an dieser Art der Musik besonders fasziniert, erläutern sie im folgenden Text:

„Uns gefällt der brachiale Sound, die düstere Atmosphäre, die Weise das Leben und die Musik von einem extremen Standpunkt aus zu betrachten. Die Stimmungen welche der Black Metal Musik oft anhaften, sind häufig intensiver als manch ein Hörer zu verarbeiten in der Lage ist. Für uns persönlich hat es einen hohen Stellenwert sich keinem Trend anzuhängen und seinen eigenen Intentionen Gehör zu schenken, denn nur so ist man in der Lage eine finstere und emotionale Basis für seine Musik zu schaffen.“

Die Horde hat sich um einen Mitstreiter vergrößert: Nerrath peitscht nun die Saiten vom Bass.

official Website: http://www.chemosh.de.vu

Add your comment

Your email address will not be published.