Couragous [PowerMetal]

Seit 1996 präsentieren sich COURAGOUS (das weggelassene ‚e‘ ist immer noch Absicht) mal mehr, mal weniger auf dem Live- und Tonträgermarkt. 1996 und 1997 wurden zwei Demos veröffentlicht, welche nicht nur reißenden Absatz fanden, sondern auch überschwängliche Kritiken in der Fachpresse bekamen. Ende 1998 wagten COURAGOUS mit „Listen“ den Sprung auf den Silberteller. Neun raue Tracks, die von den vielen zweistimmigen Gitarrenmelodien, dem abwechselnd aggressiven und cleanen Vocals sowie dem fetten Sound der Scheibe leben. Der renommierte Radiosender „HR3“ wählte die Band 1998 umgehend zur „besten Newcomerband des Jahres“ und im Januar 2000 betitelte das größte Hard’n’Heavy Magazin Deutschlands „Rock Hard“ COURAGOUS als „eine der besten Bands ohne Deal 2000“. Unterschiedliche Sampler-Beiträge und Radioeinsätze waren die Folge. Auf dem Live-Sektor hat man in den vergangenen 5 Jahren die ganze Bundesrepublik bereist und sich bereits jetzt einen Ruf als „sehr gute Live-Band“ gemacht, was man bei einigen Festivalauftritten u.a. auf dem „Bang Your Head 2001“ mit Judas Priest, Savatage, Megadeth, Armored Saint, Vicious Rumors, Stratovarius, Dee Snider u.v.m. und Support-Shows von Bands wie u.a. Metal Church, Angel Dust, Destillery, Thunderhead, Rage, Avalon, Eisregen und Tankard auch einem größeren Publikum beweisen konnte. Im Frühjahr 2002 absolvierten COURAGOUS noch eine erfolgreiche Underground-Tour mit Perzonal War und Red To Grey.

Die langersehnte Scheibe „Remember“ -11 fett produzierte Songs, die noch mehr Abwechslung, Melodien, Spannungsbögen und Power vorweisen können- hat es sogar geschafft, die fantastischen Reviews zum Debuet noch zu toppen. Mit dieser Scheibe ist COURAGOUS nun einmal mehr der Spagat zwischen Tradition und Moderne gelungen. Unendlich viele Gitarrenmelodien, mal aggressiver, mal ruhiger, mal psychotischer Gesang und eine Menge Grooves, die dir am Kopf schrauben und das Genick rotieren lassen.
 
official Website: http://www.couragous.de

Add your comment

Your email address will not be published.