Leichenwald [BlackMetal]

Leichenwald wurde im Winter 2000 ins Leben gerufen. Diese Schandtat vollzog Nox, ein seit vielen Jahren agierendes Mitglied der Black Metal Szene.

Leichenwald ist ein Soloprojekt und keine Band.

„Dieses Soloprojekt, ist ein Tribut an die nächtlich, reine Natur

An das unendlich Dunkle dieser Welt“

Leichenwald: In jener Zeit, als im Zillertal die Pest wütete, suchte die Seuche auch den Stummerberg heim.

Die Toten beförderte man durch den Wald ins Tal hinunter, der deshalb bis auf den heutigen Tag „Leichenwald“ heißt.

Der eine oder andere Verstorbene wurde wohl schon unterwegs in der Erde verscharrt.

In den Gassnerwiesen soll an einer bestimmten Stelle jedenfalls einer begraben sein.

Viele meinen, dass es sich um einen Selbstmörder handle.

Es wird aber auch erzählt, dass einer, dem der Weg mit den von der Pest Dahingerafften hinunter ins Tal zu weit gewesen sei, die Toten in ungeweihter Erde vergraben habe.

Als ihn deshalb das Gewissen zu quälen begann, habe er seinem Leben selbst ein Ende gesetzt.

Alte Leute behaupten jedenfalls, dass an der besagten Stelle in den Gassnerwiesen – es wächst dort ein eigenartiges Gras – zur Nachtzeit oft ein Jammern zu hören sei.
 
Statement: Es zählt nicht nur der Gedanke des Black Metal, sondern auch dessen kompromissloses Ausleben! Kein Abweichen! Kein Stoppen!

Black Metal ist nicht für den Durchschnittsmenschen gedacht,es setzt ein hohes Maß an Verständnis (nicht nur musikalisch) voraus! Black Metal ist ein Mittel, seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen! Gefühle welche meist ingrimmigen Hass bergen!

Für mich kommt ein weiterer Aspekt hinzu – die Natur.

Dort wo sie noch rein ist, wo nur selten ein Mensch erscheint!

Die Tiefe des Waldes!

Heil an: Burzum, Nargaroth, Judas Iscariot, Moonblood,

Darkthrone, Emperor und all meine anderen Mitstreiter.

official Website: http://www.leichenwald.de.vu

Add your comment

Your email address will not be published.