Epsilon – Simple Life

Und wieder einmal landet eine kleine Überraschung auf meinem Tisch. Nein, keine Briefbombe und auch kein Gutschein für den nächsten Biereinkauf, sondern Epsilons aktuelle Scheibe „Simple Life“. Die Band existiert zwar schon seit 2003, früher allerdings unter einem anderen Namen und mit anderer Besetzung, das soll uns jetzt aber nicht weiter interessieren. Mit „Simple Life“ werfen die St.Pöltener nun ihre Debüt EP in den Markt und verursachen damit einen klaren Windstoss in der Thrash Metal-Welt – Bitte anschnallen!

Der Opener „Most Unwanted“ verpasst dem Metalhead zunächst einmal einen saftigen Tritt in den Arsch! Hier wird nicht gemütlich vor sich hin geträumt, sondern die Nackenmuskulatur ordentlich zum Brennen gebracht. Feinster Thrash mit deutlichen Einflüssen von Bands wie Sepultura oder Machine Head – fehlt nur noch ein Fass Bier und die Party kann beginnen.

Hört man nun weiter in die CD hinein, wird man ein durchgehend solides Werk vor sich finden. Man merkt den Österreichern an, dass sie Nichts dem Zufall überlassen wollen und verspielt ins Detail gehen.

Spätestens nach dem absolut fetten Track „Jugendliebe“ sollte jeder Faule von der Couch gekickt werden und seine Haare schwingen lassen. So schnell man auch aufgestanden ist, so schnell hört die CD allerdings auf sich zu drehen, denn nach 22 Minuten ist Schluss. „Simple Life“ ist zwar kurz (ist schließlich auch eine EP), allerdings eine gute Orientierungshilfe, in welche Richtung sich die Jungs von Epsilon, die übrigens sogar mal mit Obituary auf der Bühne spielten, in Zukunft hämmern werden. Zwar können sie mit ihrem Debüt-Werk überzeugen, allerdings wirken manche (wenige) Stellen nicht ganz ausgereift. Aber schließlich fängt jeder Sturm als harmloser Wind an und entwickelt sich mit der Zeit zum Zerstörer. Thrasher können also problemlos zugreifen und sich auf zukünftige Werke freuen – ich zumindest tue es!

Tracklist:

1. The Call of Madness (Intro)

2. Most Unwanted

3. Flash of Genius

4. Jugendliebe

5. Simple Life

 

8/10 Points – reviewed by Agarr

official Website: http://www.myspace.com/epsilonthrash

Add your comment

Your email address will not be published.