Respawn [Neo/Thrash]

1999 setzten sich vier Freunde die einmal in einer Band gespielt hatten nach langem wieder zusammen. Alte Geschichten. Viel Gelächter. Der Fernseher lief. MTV. Plötzlich plärrte eine unbedeutende Pop Band aus dem Flimmerkasten. Wir wurden einen Moment ruhig. …und Fabz fing an zu lächeln….

RESPAWN – Die Wiedergeburt. Älter, erfahrener und verändert durch den Lauf der Zeit erhebt sich eine neue Band und lässt nur Asche zurück. Den Newcomern einen Schritt voraus läuft RESPAWN nicht dem Trend hinterher. Neue Songs mit fetten Riffs und knallharten Beats drücken das Publikum an die Wand. Gepaart mit „Fabz’“ unverkennbarem Gesang ergibt sich eine hochgradig Explosive Mischung.

Die donnernden Drums und Gitarren kreieren seit fünf Jahren den Klang, den Alben wie St. Anger und Hybrid Theory erst jetzt der Musikszene schenken. Die Band hat sich den Wahlspruch „Stillstand bedeutet Rückschritt“ auf die Fahne geschrieben und dies bisher immer erfolgreich umsetzen können.

Respawn wurden 1999 von Fabian Pospiech, Jean Dadi und Romano Heß gegründet.

Mit Chris Silbereis fand man den richtigen Drummer um das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Seit Anfang 2000 wird in folgender Besetzung gerockt.

Guitar/Vocals: – Fabian “fabz“ Pospiech
Bass/ Backingvocals: – Jean Dadi
Lead Guitar: – Romano Heß
Drums: – Chris Silbereis

Die Musikalische Ausrichtung der Band lässt sich am besten mit Heavy-Rock im Stil von Bands wie Metallica, Megadeth oder auch Anthrax umschreiben dennoch verlieren die vier Musiker nie das nötige Quäntchen Eigenständigkeit. Harte Riffs treffen auf gekonnt umgesetzte Melodieführungen. Der Vierer versteht es Songs mit Ohrwurmcharakter zu schreiben die sich angenehm vom allgegenwärtigen NU-Metal Einheitsbrei abheben.

Im Winter 2002 wurde im RNS-Studio in St. Ilgen die erste CD „the struggle“ eingetrümmert.

Enthalten sind sieben Songs die den Musikalischen Werdegang der vier Musiker dokumentieren. Produziert wurde das ganze von „Fabz“ –der auch für die Produktion von „Sold down the river“ der Newcomer „Desert Rain“ verantwortlich war “ . Inhaltlich befassen die Songs sich mit dem „Alltäglichen Zivilisationswahnsinn“, Liebe aber auch Trauer und Schmerz.

Im Herbst 2003 wurde die zweite CD in Form einer 5 Song EP im Mittlerweile eigenen Studio aufgenommen. Komplett in Eigenregie und erneut unter Fabz’ Federführung entstand der Nachfolger von „the struggle“ mit dem Titel „No. 2“ die Musikalische Ausrichtung des Erstlings wurde zwar weitgehend beibehalten jedoch wurden die Melodischen Parts noch Melodischer und der Metal-Faktor spürbar erhöht. Textlich befasst sich die CD mit Weltpolitischen Themen wie Terror, Krieg und Kritik an der Konsumgesellschaft.

Zur Zeit schreiben die vier am Material für die dritte CD voraussichtlich werden diesmal 14 Songs den Weg ins Presswerk finden. VÖ-Termin Frühjar 2005.

Live konnte man RESPAWN bisher auf diversen Festivals und Club-Gigs abrocken sehen.

Auf der Website der Band www.spawned.de finden sich Bilder, Musikdownloads detaillierte Infos über die Bandmitglieder sowie alle relevanten Emailaddressen.

Die nächste Chance Respawn Live zu erleben besteht am Mi. 14.04.04 im Schwimmbadclub in Heidelberg. Los geht’s um 21:30 der Eintritt liegt bei 6€

Die CD „the struggle“ ist für 6€ inkl. Porto über die Website der Band sowie bei Live-Gigs(dann natürlich für 5€) zu haben.

Die CD “No.2“ gibt es für 3,50€ auf dem gleichen Weg

official Website: http://www.spawned.de

Add your comment

Your email address will not be published.